ipunkt automatisiert xperdu-Deployment im Rahmen eines go-digital-Förderprojektes

Kunden warten höchst ungern. Das gilt im Allgemeinen ebenso wie im Besonderen, zum Beispiel bei der Erstellung ihrer neuen Website. Hat ein Kunde sich dazu durchgerungen, läuft die Zeit. Dauert "alles" zu lange, ist die Lust am Neuen verflogen, ehe der erste World-wide-Web-User das Licht der neuen Site erblickt hat.

xperdu ist als pflegeleichte Lösung für eine ebenso schnell erstellte wie moderne Website eine gute Wahl. Um die Abläufe im Hintergrund der Installationen, Updates, neuer Features und Releases zu beschleunigen, entwickelt ipunkt im Rahmen eines go-digital Förderprojektes ein automatisiertes Deployment. Vorhaben wie diese Optimierung von bislang teilweise manuellen Prozessen eignen sich für dieses Förderprogramm, da es neben der Konzeption auch die Umsetzung von digitalisierten Geschäftsprozessen fördert.

Für das Deployment von xperdu bedeutet dies im Förderprojekt einen Workshop zur Potenzialanalyse mit der Erfassung sämtlicher Details und ToDo's, um diese dann in einem Prozess zu beschreiben. Ist dieser dann erst in die digitale Tat umgesetzt, muss er nur noch über eine intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche angestoßen werden. Ist also der Hoster des neuen Webauftritts bekannt, kann das Deployment auch von Nicht-Nerds "angstfrei" gestartet werden. Gleiches gilt für das parallele Ausrollen von Releases oder Updates bei bestehenden Installationen: nur noch auswählen, anstoßen, abhaken.

Die Entwicklung des Installers und des Plug-Ins ist bereits voll im Gange und wird bis Mitte Mai diesen Jahres einsatzbereit sein. So steht demnächst neuen Websites mit xperdu zeitlich noch weniger im Wege.

Wenn Sie ebenfalls Interesse daran haben, Prozesse zu optimieren oder diese komplett neu zu gestalten, kann ipunkt Sie auf jeden Fall unterstützen. Entweder als beratendes und ausführendes Unternehmen oder auch im Rahmen eines go-digital-Förderprojektes.

Zunehmend sind Bastian Rang und Robert Kummer von ipunkt als Experten auch als rein beratende Instanz in Workshops gefragt. Eine unabhängige zweite Meinung kann gerade bei Digitalisierungsprojekten in KMU wichtige Gesichtspunkte eröffnen. Wie? Dazu erfahren Sie sehr gerne mehr persönlich von uns – nehmen Sie einfach Kontakt auf!

Kontaktieren Sie uns

Rückruftermin vereinbaren