ipunkt Online-Befragung – Wie viel Leser zahlen würden

17 Cent täglich fürs Online-Lesen

57 Prozent der Deutschen sind bereit, für Online-Publikationen Geld auszugeben.

Soviel wie ein Brötchen aus dem Backshop wäre den meisten Deutschen ihr tägliches Gehirnfutter aus den Online-Redaktionen wert. Laut unserer aktuellen Befragung zum Mediennutzungsverhalten wären 57 Prozent der Befragten bereit, monatlich einen bestimmten Betrag für Journalismus aus dem Netz einzuplanen. Die große Mehrheit der Zahlungswilligen würde maximal fünf Euro im Monat für journalistische Online-Angebote ausgeben. Knapp ein Drittel (30%) kann sich vorstellen, monatlich bis zu zehn Euro in Online-Publikationen zu investieren. 13 Prozent derer, die zahlen würden, gaben an mehr als zehn Euro für digitale Zeitungen und Zeitschriften bereitzustellen.

Verlage, die im Netz nur „trockene Brötchen“ feilbieten, werden den Lesern nur Cent-Beträge entlocken können – wenn überhaupt. Nur wer Lesern einen deutlichen Mehrwert bietet, wird auf Dauer erfolgreiche Bezahlmodelle etablieren können.

Details zur Studie und ausgewählte Ergebnisse finden Sie hier.

Für weitere Informationen zu den einzelnen Ergebnissen der Studie kontaktieren Sie uns gern.